Am vergangenen Donnerstag feierte Altdorf das hochheilige Fronleichnamsfest. Vorausgegangen war die von Pfarrer Dr. Josy Joseph gemeinsam mit den beiden Diakonen Michael Weigl und Otto Belle zelebrierte Messfeier in der Kirche „Neu-St.-Nikola“, bei der der Priester herausstellte, dass mit der Fronleichnams-Feier der christliche Glauben ein Gesicht bekäme. 
Bei bewölktem Himmel, aber sommerlichen Temperaturen folgten viele Gläubige der anschließenden Prozession mit der von Diakon Weigl getragenen Monstranz und der gewandelten Hostie. Entlang der teils mit Birkenzweigen, wehenden Fahnen und Fensterauslagen eingesäumten Straßen bewegte sich die farbenprächtige Prozession durch den Altdorfer Ortskern. Dabei begleiteten der Kirchenchor, kirchliche und kommunale Repräsentanten sowie Vereins- und kirchliche Abordnungen diese Prozession, zu der sich auch Erstkommunionkinder gesellten.
An den vier im Freien aufgestellten Altären im „alten Pfarrhof“, im Rathaus-Innenhof,  am Gries und vor dem denkmalgeschützten „Gandorfer“-Bauernhaus verweilte die Prozession, um mit Gesängen, Gebeten und dem kirchlichen Segen dem Herrn zu loben und zu preisen. Mit dem eindrucksvollen Lied „Großer Gott ...“ wurde dann in der Kirche „Neu-St.-Nikola“ diese eindrucksvolle Fronleichnams-Prozession beendet. Dazu hatte Pfarrer Dr. Josy Joseph allen Gläubigen gedankt, die durch ihre Teilnahme, durch die Vorbereitung dieser kirchlichen Feier, durch die Aufstellung der Altäre und durch die Sicherung der Prozession dazu beigetragen, dieses hochheilige Fronleichnamsfest wieder zu einem eindrucksvollen Zeugnis des christlichen Glaubens werden zu lassen.