Ein für die Familie bestimmtes Leben

von Veronika Kriegl

Vor 150 Jahren wurde der heilige Josef zum Schutzpatron der gesamten katholischen Kirche ernannt. Um dieses Jubiläum gebührend feiern zu können, rief Papst Franziskus das Jahr 2021 als ein „besonderes, dem Ziehvater Jesu gewidmetes Jahr“ aus.Die Pfarrei „Mariä Heimsuchung“ hat nun mit einem feierlichen, überraschend gut besuchten Gottesdienst in der neuen Nikola-Kirche dieses Josef-Jubiläum gefeiert. Die musikalische Gestaltung übernahm hierbei Christl Halbinger auf der Zither. Auch auf der Homepage der Pfarrei wurde diese Gottesdienstfeier übertragen.

Mit seiner Predigt spannte Pfarrer Dr. Josy Joseph einen großen Bogen von dem Wirken und der Verantwortung des heiligen Josef zum aktuellen Alltag. Heute haben viele Menschen die tiefe Sehnsucht, einmal wahrgenommen zu werden und im Rampenlicht zu stehen. Und hierbei kam der Geistliche auch auf die von Dieter Bohlen über Jahre hinweg mitgestaltete TV-Show „Deutschland sucht den Superstar“ zu sprechen.

Viele Menschen versuchen heute, sich auf ihre Art interessant zu machen. Und das hatten bisher auch viele Jugendliche geglaubt, über die vorgenannte TV-Show erreichen zu können. Im Gegensatz dazu habe aber der heilige Josef ein Leben im Hintergrund gezeigt, das vom tieferen Sinn für seine Familie bestimmt und geprägt gewesen sei. Deshalb rief der Geistliche die Gläubigen dazu auf, den heiligen Josef als Vorbild nehmen zu wollen.

 

Bild: Christel Halbinger (links) gestaltete musikalisch auf der Zither den von Pfarrer Dr. Josy Joseph mit den Diakonen Michael Weigl und Otto Belle gefeierten Gottesdienst zum Josef-Jubiläum

Zurück