Pfarrei Altdorf
Mariä Heimsuchung

Zurzeit besteht der Kirchenchor Altdorf aus 20 Sängerinnen und Sängern (16 Frauen und 4 Männer), dem Organisten und dem Chorleiter. Auf die einzelnen Stimmen verteilen sie sich wie folgt: Sopran 8, Alt 6, Tenor 3 und Bass 3.

Gegründet wurde der Kirchenchor in dem Zeitraum, als H. Pfr. Haderer in Altdorf wirkte. Dieser dirigierte manchmal auch selber. Am 1. Mai 1960 wurde Pfr. Riederer die Pfarrei Altdorf übertragen, und die Chorleitung lag nun in Elisabeth Wagners Händen. Ab 1966 übernahm Oskar Föckersperger den Chor, ab 1995 Rudolf Gallecker.                                                                                                                                  

Schon immer bestand die Hauptaufgabe des Chores in der feierlichen Gestaltung der Gottesdienste. Während vor circa 50 Jahren noch an jedem Sonntag gesungen worden ist, geschieht dies jetzt noch einmal im Monat. Immer am dritten Sonntag im Monat gestaltet der Chor den Gottesdienst. Die Oster- und Weihnachtsgottesdienste werden noch hinzugefügt, so dass der Chor bei ungefähr 20 bis 25 Gottesdiensten im Jahr beteiligt ist.

Das Liedgut setzte sich vor circa 30, 40 Jahren überwiegend aus „Lateinischen Messen“ und Stücken und einigen weltlichen zusammen. Auch heute noch spielen „Lateinische Messen“ eine wichtige Rolle. So ist der Kirchenchor Altdorf einer der wenigen Chöre im Landshuter Umkreis, der noch „Lateinische Messen“ pflegt und auch aufführt. Selbstverständlich hat er sich auch moderneren Stücken geöffnet. Gelegentlich singt er mit dem Kinderchor zusammen ( z. B. bei der Gestaltung der Erstkommunionfeiern). Mit dem evangelischen Kirchenchor der Auferstehungsgemeinde Altdorf/Landshut ist der katholische Kirchenchor Altdorf befreundet. Regelmäßig singen beide Chöre zusammen und helfen sich gegenseitig aus.

Von vielen Chorsängerinnen und Chorsängern vor circa 30, 40 Jahren ist die Zahl inzwischen auf 20 herabgesunken. Die Gründe hierfür sind vielfältiger Art: Am Sonntag nicht früh aufstehen mögen, sich nicht binden wollen, frei sein, nicht „lateinisch“ singen wollen, der Kirche fernstehen, ... Vor allem Männer sind als Sänger ganz schwer zu gewinnen.

Trotz der sinkenden Zahl der Chorsänger bereitet es großen Spaß, zu den Proben zu kommen und bei den Gottesdiensten mit Singen seinen Beitrag zur feierlichen Gestaltung zu leisten. Besonders das Einüben und Lernen immer wieder neuer Stücke und dann das „Beherrschen“ und gute „Vortragen“ derselben stellen großes Vergnügen und innere Befriedigung dar.

Deshalb appellieren wir Chorsänger an alle „Sangesfreudigen“, sich unserem Kirchenchor anzuschließen und so in unserer Pfarrei wertvolle Dienste zu leisten! Schauen Sie doch einfach mal vorbei! Wir freuen uns über jede Stimme!

Proben: freitags, 19.30 Uhr, Neue Nikolakirche (ausgenommen Ferien)

Leitung: Rudolf Gallecker

Kontakte: Rudolf Gallecker, Telefon 35646, und Martin Dähne, Telefon 3195499

bn
Zum Seitenanfang