Pfarrei Altdorf
Mariä Heimsuchung

„Berge können einander nicht begegnen,

 Menschen dagegen schon.“

Unter dem Leitgedanken dieses afrikanischen Sprichwortes können wir die partnerschaftliche Beziehung der Pfarrei Altdorf und unserer Partnerpfarrei Garissa sehen.

Seit 1993 unterhält die Pfarrei eine Partnerschaft mit der Pfarrei Garissa im Nordosten Kenias. Der Ort liegt im Landesinneren (344km) von der Küste entfernt,inmitten einer Dornsavanne. Landessprache Kishueli.

Wie entstand die Partnerschaft mit der Pfarrei Garissa in Kenia?                                                                                                    
1993 beschloss der damalige Pfarrgemeinderat, eine Partnerschaft mit einer Pfarrei in einem anderen Erdteil zu suchen.
Auf Anfrage schlug Missio München Garissa vor.

Zur Pfarrei Garissa:

  • 1968 gründeten Consolata – Patres eine Missionsstation.
  • 1973 wurde diese Arbeit an Kapuzinerbrüder aus Malta übergeben und diese errichteten eine Pfarrei.
  • Sie besteht aus 4 Teilgemeinden mit je einer Kirche, die teilweise auch als Versammlungs- oder Unterrichtsräume fungieren. Neben den Führern und Vertretern der christlichen Gemeinschaften üben die Katechisten, die Frauen-,
  • Männer- und Jugendgruppen sowie die Chöre wichtige pastorale Funktionen aus. Der Pfarrgemeinderat setzt sich aus Vertretern der kirchlichen Gruppen zusammen: Mororo, Madogo, Garissa, St. Peter (Gefängnisgebäude)
  • Die Pfarrkirche ist gleichzeitig Bischofskirche.
  • Der Pfarrer ist Fr. Clement Khiyaniri.
  • Der Kaplan ist Fr. Michalas Mutua.
  • Pastoraler Mitarbeiter: Bruder John Cassar.
Da über 90% der Bevölkerung Mosleme sind, stellen die Christen eine kleine Minderheit dar und mühen sich unter schwierigsten Bedingungen ihren Glauben zu leben.
1994 begann der Briefwechsel mit der Pfarrei Garissa und die erste Spende wurde überwiesen.

 Am 18.09.2001 wurde dann der Verein „für und mit Garissa“ gegründet. Der Verein hat z. Zt. 100 Mitglieder.

Hier darf ich erinnern, dass die finanzielle Unterstützung d.h. die Beschaffung von Mittel für die Schulbildung, die berufliche Qualifikation, ebenso die Unterstützung der Hilfsbedürftigen und die Beschaffung von Hilfsmittel für den pastoralen Dienst eine Schiene unserer Partnerschaft ist, einen ebenso hohen Stellenwert- aber die Begleitung im fürbittenden Gebet und der briefliche Austausch über Ereignisse in beiden Pfarreien hat.
Der Mitgliedsbeitrag beträgt 12€ im Jahr. Der Beitrag wurde mit 1€ pro Monat bewusst niedrig gehalten, damit es vielen Pfarrangehörigen möglich ist Mitglied zu werden. Neben den Mitgliedsbeiträgen erhalten wir Spenden von Vereinen und vielen Einzelpersonen. Eifrigst unterstützt werden wir vom Frauenbund Altdorf. Dazu kommt der Erlös vom Flohmarkt und der Gewinn des Pfarrfestes.

Das Geld bekommt je zur Hälfte Frater Clemens für Schulgebühren und Erwachsenenbildung und Bruder John für Kinder- und Seniorenarbeit. Mit unseren Spenden konnten schon viele verschiedene Projekte ins Leben gerufen werden. (Kindergarten, Waisenhaus)

Besonders wichtig ist die Wasser- und Sanitärversorgung. Es werden Brunnen gebohrt und Latrinen gebaut, vor allem in die entfernt liegenden Dörfern, die keinen Zugang zum Fluß haben. Eines der letzteren Projekte nennt sich: „TUNZA MTOTO“ was soviel heißt wie, „SICH UM DAS KIND KÜMMERN“ Das Ziel des Projektes ist es, sich um die Babies zwischen 0 und 24 Monaten zu kümmern. Das schließt Impfungen gegen Tuberkulose, Polio, Keuchhusten, Masern und Tetanus nicht nur für Kinder, sondern auch für die Mütter ein. Schwangere und stillende Mütter und unterernährte Kinder bekommen eine Mais-Soja-Mischung zum Essen.

Schon einige Male konnten wir Gäste aus Garissa bei uns in Altdorf begrüßen:

  • Im August 1995 kam P.Francis Baldacchino, damals noch Pfarrer von Garissa, später Bischof von Malindi, im Rahmen seines Heimatbesuches zu Besuch in unsere Pfarrei. P.Francis verstarb 2009.
  • Im Sep. 2000 kam es anlässlich der Bischofsweihe von Pater Francis  zu einem Gegenbesuch von Pfarrer Dotzler, Frau Schwab und Herrn Strasser in Garissa.
  • Im Februar 2001 besuchte uns Bruder John.
  • Im Oktober 2002 waren Frau Schwab und Pfarrer Dotzler in Garissa.
  • Im Juli 2003, im Oktober 2006 und im Jan. 2010 besuchte uns Bruder John in Altdorf.
  • Im Oktober 2015 besuchte uns Bischof Alessandro.
Wir würden uns sehr über neue Mitglieder freuen, die uns helfen den persönlichen und brieflichen Kontakt mit den Menschen in Garissa aufrecht zu erhalten.
Für Fragen stehe ich gerne zur Verfügung.
Beate Kipper, Barbenstraße 4,  84032 Altdorf, Tel.0871 34485
1. Vorsitzende

bn
Zum Seitenanfang